IFB 2023 - vorausschauende Steuerplanung

Für nach dem 31.12.2022 (!!) angeschaffte oder hergestellte Wirtschaftsgüter des abnutzbaren Anlagevermögens kann ein Investitionsfreibetrag (IFB) von 10% bzw. 15% als Betriebsausgabe gemacht werden. Der IFB beträgt 10 % der Anschaffungs- oder Herstellungskosten. Für Wirtschaftsgüter, deren Anschaffung oder Herstellung dem Bereich Ökologisierung zuzuordnen ist, erhöht sich der IFB um 5 % der Anschaffungs- oder Herstellungskosten. Dies wird noch in einer Verordnung genauer geregelt.

Eine vorausschauende betriebliche Steuerplanung lohnt sich:
- Art und den Zeitpunkt von Investitionen
- die optimale Nutzung des IFB und auch des investitionsbedingten Gewinnfreibetrags
- ertragsteuerliche Progressionsstufen glätten
- uU Dividendenausschüttungen auf einen späteren Finanzierungsbedarf abstimmen
- uU Umsatzsteueroption zur Geltendmachung der Vorsteuererstattung für Investitionen bei land- und forstwirtschaftlichen Vollpauschalierung

Kommen wir zusammen, wir planen mit Ihnen.

Datum